Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Markt Frontenhausen  |  E-Mail: info@markt-frontenhausen.de  |  Online: http://www.markt-frontenhausen.de

Alfred Geltinger und Lydia Deis

Im feierlichen Rahmen der Weihnachtsfeier des Marktes Frontenhausen, unter Anwesenheit von Altbürgermeister Georg Retz, zweiten Bürgermeister Franz Wimmer und den Kolleginnen und Kollegen von einst und jetzt, wurde Alfred Geltinger zu seinem 40-jährigen Dienstjubiläum gratuliert und Lydia Deis in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

 

Erster Bürgermeister Dr. Franz Gassner hielt eine Rückschau auf das breite Arbeitsspektrum seines Geschäftsleiters und Jubilars Alfred Geltinger. Am 01.09.1977 begann dieser seine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Gemeinde Marklkofen, welche er am 31.08.1980 beendete und anschließend bis 31.12.1981 für selbige Nachbargemeinde als Angestellter der Kommunalverwaltung tätig war. Im Jahre 1982 wechselte Alfred Geltinger zum Markt Frontenhausen „vilsaufwärts“ und wurde dort nach erfolgreichem Abschluss des Angestelltenlehrgangs II am 01.10.1987 mit der Leitungsfunktion in der Kämmerei vertraut. Dieses Tätigkeitsfeld begleitet ihn noch bis heute in der täglichen Arbeit. Seit 01.01.2014 ist Alfred Geltinger auch mit den Tätigkeiten der Geschäftsleitung vertraut und seither als Geschäftsleiter und Kämmerer für den Markt Frontenhausen tätig. Alfred Geltinger hat in dieser Zeit eine Vielzahl von Baumaßnahmen und Investitionen des Marktes Frontenhausen begleitet, sich in die Dienste von insgesamt vier verschiedenen Bürgermeistern gestellt, mit unterschiedlichsten Kolleginnen und Kollegen zusammengearbeitet und sogar als „Werkleiter“ die Herausforderungen des ehemaligen Mechtildisheimes und ehemaligen Bürgerheimes gemeistert. Bürgermeister Gassner ist froh, auf dieses umfangreiche Wissen seines Geschäftsleiters zurückgreifen zu können. „Unser Alfred kennt einfach jeden Kanaldeckel in der Gemeinde“, so Dr. Gassner. Im Namen des Marktes Frontenhausen und der Bayerischen Staatsministerin Emilia Müller sprach Bürgermeister Dr. Franz Gassner Dank und Anerkennung für die geleisteten Dienste aus und überreichte die Dankurkunde des Markes Frontenhausen und die Ehrenurkunde des Freistaates Bayern an den Jubilar.

                                                                                                  

Die Leiterin der Kindertagesstätte Bärbl Rihatschek hielt die Laudatio für Ihre langjährige Mitarbeiterin und Wegbegleiterin Lydia Deis. Genau am 01.09.1991 trat diese ihren Dienst beim Markt Frontenhausen als Kinderpflegerin in der KiTa an. Die ersten 5 Jahre arbeiteten Lydia Deis und Bärbl Rihatschek in der roten Nachmittags Gruppe zusammen und so lernten sich beide schnell näher kennen. Vom ersten Augenblick an hatten die Kinder und Kollegen großes Vertrauen in Lydia. „Du warst die zweite Kinderpflegerin, die eigentlich das „Pech“ hatte, in der Gruppe der Leitung zu arbeiten. Durch meine damalige Nebenbei – Büroarbeit und dem Anbau der heutigen Gelben Gruppe warst Du ganz oft auf Dich alleine gestellt – und - Du hast alles souverän gemeistert. Auf Dich war immer Verlass. Ich danke Dir vielmals dafür“, so Bärbl Rihatschek in ergreifenden Worten. Viele Erzieherinnen, Berufspraktikantinnen und Kinderpflegerinnen wurden im Arbeitsleben tatkräftig von Lydia Deis unterstützt. Allen davon ist Lydia Deis „uneingeschränkt“ als loyale Kollegin bekannt. Als Dank für die kollegiale Zusammenarbeit in all den Jahren überreichten die Kolleginnen viele verschiedene persönliche Geschenke, welche alle mit einer kleinen Geschichte verbunden sind und Lydia das „Rentnerdasein“ erleichtern sollen. Mit den Worten „Lass es Dir gut gehen, denk mit Wohlwollen hin und wieder an uns und genieße diesen neuen Lebensabschnitt“ wurde die warmherzige Rede von Bärbl Rihatschek beendet. Anschließend durfte auch Bürgermeister Dr. Gassner für die langjährige Tätigkeit beim Markt Frontenhausen danken und stellte mit weiteren lobenden Worten und Anerkennung die schätzenswerte Arbeit von Lydia Deis im Dienste des Marktes Frontenhausen und im Dienste der Kinder und auch deren Eltern heraus. Die anwesenden Damen und Herren schlossen sich den Glückwünschen der Redner an und feierten zusammen mit Alfred und Lydia in geselliger und harmonischer Runde der Weihnachtsfeier.

drucken nach oben