Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Markt Frontenhausen  |  E-Mail: info@markt-frontenhausen.de  |  Online: http://https://www.markt-frontenhausen.de

Jugendarbeit Vernetzung
Die Vertreter der Jugendgruppen berichteten von ihrer Arbeit und entwickelten Ideen, wie man Gruppen besser vernetzen könnte.

Die Angebote für Jugendliche besser koordinieren und ein Netzwerk bilden - das hat sich Jugendpfleger Eike Brenner zur Aufgabe gemacht. Eike Brenner hatte deshalb am Mittwoch zu einem Jugendleitertreffen ins Jugendzentrum eingeladen.

 

Begrüßen konnte der Jugendpfleger die Jugendleiter der Feuerwehr Hans Rosner und Maximilian Wenzl von der Freiwilligen Feuerwehr Frontenhausen. Ramona Trautmannsberger vertrat die DJK Altenkirchen. Für die Landjugend kam Julia Hupfloher, für den ESC Jugendtrainer Michael Hasreiter und für die Schützengesellschaft Berg am Loam Stefanie Saxstetter. Vervollständigt wurde die Runde durch Benedikt Raiser, dem die Jugendarbeit gerne durch Aktionen am Skatepark unterstützt.

 

Ziel des Treffens war das Kennenlernen des Gemeindejugendpflegers als Ansprechpartner für alle Belange der Jugendarbeit und umgekehrt das Kennenlernen der einzelnen Jugendgruppen, der Austausch untereinander und die Vernetzung der Jugendgruppen. Die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Jugendgruppen ermöglicht die Entwicklung neuer Qualitäten und das Kennenlernen von neuer Menschen mit anderen Interessen. Dies fördert das Verständnis untereinander und ermöglicht einen Blick über den Tellerrand der eigenen Gruppe.

 

Die Jugendleiter/innen berichteten aus den eigenen Gruppen was gut läuft und wo Bedarf an Verbesserung wäre. Bei manchen Gruppen mangelt es an Teilnehmern. Um die Jugendgruppen bekannter zu machen wurde gemeinsam besprochen, dass sich die Jugendgruppen untereinander absprechen und bei bestehenden Festen in Kooperation des Veranstalters mit dazu kommen, um die eigene Jugendgruppe vorzustellen. Die Vernetzung wurde somit hergestellt. Die Stimmung unter den Anwesenden war sehr positiv.

 

Eike Brenner war begeistert von dem Elan der Jugendleiter, die mit Feuereifer hinter ihrer Sache stehen. Alle Anwesenden freuten sich darüber, dass es ein Netzwerk gibt und man mit Jugendpfleger Eike Brenner einen Ansprechpartner zur Verfügung hat. In dem Gespräch entwickelten sich Ideen, wie man weiter aufeinander zugehen könnte. Eine gute Gelegenheit bietet sich beim nächsten Jugendfest am 7. Juli 2018 auf dem Skaterplatz, wo sich die Jugendgruppen und Vereine vorstellen können und Aktionen bieten werden. Wer sich beteiligen möchte, ist herzlich eingeladen und wird gebeten, Kontakt mit Eike Brenner aufzunehmen.

drucken nach oben