Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Markt Frontenhausen  |  E-Mail: info@markt-frontenhausen.de  |  Online: http://https://www.markt-frontenhausen.de

Förderbescheid zur Breitbanderschließung erhalten

Förderbescheid erhalten

Im Dezember des abgelaufenen Jahres erhielt erster Bürgermeister Dr. Franz Gassner noch persönlich von Staatsminister Albert Füracker den Förderbescheid in Höhe von 599.148 Euro für den weiteren Ausbau des Breitbandnetzes überreicht. Damit können nun auch die Gebiete Wettersdorf, Schwaige, Schern, Aign, Wachlkofen, Grubwinkl, Moselding, Gaiswang, Im Felde, Haag 1, Jahnstraße 68, Am Kreisverkehr und Sonnenstraße erschlossen werden.

 

Die Zuwendung entspricht unter Berücksichtigung der Konditionen im Rahmen des Höfebonus einen Anteil von rund 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben des Freistaates Bayern. Der Eigenanteil des Marktes Frontenhausen beläuft sich dabei auf 180.382 Euro, bei einer Investitionssumme in Höhe von 779.530 Euro. Die Dienstfahrt nach München nahm Bürgermeister Franz Gassner gerne in Kauf, denn bei einer Feierstunde im bayerischen Finanzministerium erhielt er von Staatsminister Albert Füracker den Zuwendungsbescheid des Höfebonus. Der Staatsminister würdigte dabei das außergewöhnliche Engagement der Gemeinden, die vor Ort den Breitbandausbau vorantreiben, ohne im Grunde dafür zuständig zu sein. „Auch der Freistaat selbst habe grundsätzlich keine Zuständigkeit, diese liege beim Bund, aber von dort war wenig Bereitschaft zu erkennen, konkrete Maßnahmen zu ergreifen. Deshalb haben es der Freistaat Bayern und die Gemeinden selbst in die Hand genommen, zusammen diese zukunftsträchtige Technologie bis in den kleinsten Winkel in den Gemeinden zu realisieren“, so der Staatsminister.

 

Er machte auch darauf aufmerksam, dass bei der Förderpraxis auch große Hürden mit den EU-Bestimmungen zu bewältigen waren. Umso glücklicher war er bei der Überreichung der Bescheide, bei der er bereits einen Ausblick auf die nächsten Planungen des Freistaates gab, die eine hochgradige Breitbandversorgung für alle Haushalte zum Ziel haben. „Mit dem nun erhaltenen Zuwendungsbescheid hat der Markt Frontenhausen den Förderungshöchstbetrag zum Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen des Freistaates Bayern ausgeschöpft. Jetzt gilt es, dass die Telekom zusammen mit den am Bau beteiligten Firmen die Breitbandversorgung in den Erschließungsgebieten baldmöglichst und vollständig herstellt.

 

"Das Internet ist für Familien, Unternehmen und Landwirte heute unverzichtbar, mit diesem Schritt ist nun auch die Finanzierung gesichert", so der zufriedene Bürgermeister Franz Gassner.

drucken nach oben