Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Markt Frontenhausen  |  E-Mail: info@markt-frontenhausen.de  |  Online: http://https://www.markt-frontenhausen.de

Info

 

Rathaus ab 4. Mai wieder für notwendige Angelegenheiten geöffnet!


Ab dem 4. Mai ist die Marktverwaltung wieder zu den gewohnten Geschäftszeiten geöffnet. Ein Zutritt zum Rathaus ist über den barrierefreien Zugang an der Rückseite des Gebäudes (Innenhof erreichbar über Vilsbiburger Straße) möglich.

 

Zugang Innenhof

                                         Bild: Zugang Innenhof

 

Um ein Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus für die Bevölkerung, aber auch die Mitarbeiter der Marktverwaltung so gering wie möglich zu halten, werden alle Bürgerinnen und Bürger gebeten, ab dem 4. Mai bis auf Weiteres nur notwendige Behördengänge wahrzunehmen. Prüfen Sie bitte, ob Sie Ihren Besuch etwaig mit dem Online-Service, per E-Mail oder per Telefonauskunft erledigen können. Eine Terminvereinbarung kann sinnvoll sein.

Die Beantragung eines Personalausweises/Reisepasses oder z. B. ein Kirchenaustritt stellen dabei grundsätzlich eine notwendige Angelegenheit dar. Ein Besuch beispielsweise nur zu Informationszwecken oder wenn die Angelegenheit anderweitig (telefonisch, Onlinedienste etc.) erledigt werden könnte, wie z. B. die Gewerbe An-, Um- oder Abmeldung, dagegen nicht.

 

Bitte Überlegen Sie daher schon allein im eigenen Interesse, ob das persönliche Erscheinen im Rathaus notwendig und erforderlich ist.

 

Im Rathaus ist/sind grundsätzlich

 

  • die Einhaltung eines Mindestabstandes von 2 m zu anderen Bürgern und/oder Mitarbeitern einzuhalten.
  • das Tragen einer sog. Mund- und Nasenmaske Pflicht.
  • die geltenden Hygieneregel zu beachten
  • die Hände bei Eintritt mit dem zur Verfügung stehenden Desinfektionsmittel zu säubern
  • den Weisungen des Rathauspersonals Folge zu leisten.

 

Um einen geordneten Ablauf innerhalb des Rathauses gewährleisten zu können, ist es für die Bürgerinnen und Bürger notwendig, den Hintereingang des Rathauses (Vilsbiburger Straße) zu benutzen. Nach Betätigung der Klingel an der Sprechanlage wird Ihnen die Türe nach Schilderung Ihres Anliegens unverzüglich geöffnet. 

 

Die Marktverwaltung behält sich jedoch ausdrücklich eine Beschränkung der Anzahl der anwesenden Besucher im Rathaus vor. Sollte die maximal zulässige Anzahl von Personen bereits im Rathaus anwesend sein, bitten wir bei etwaiger Verwehrung des Zutritts freundlichst um Verständnis.

 

Personen mit respiratorischen Symptomen werden gebeten, einen etwaigen Besuch oder Termin im Rathaus zu verschieben! Die Mitarbeiter/innen der Markverwaltung haben die Befugnis, Personen mit krankheitssymptomen abzuweisen!

 

Symbolleiste Rathaus

 

 

Amtliche Bekanntmachungen

 

Die amtlichen Bekanntmachungen der Marktverwaltung finden Sie vorübergehend an der Anschlagtafel vor dem Rathaus und auf der Homepage der Marktverwaltung unter "Aktuelles" und/oder "Wirtschaft und Bauen/Baugebiete, Bauleitplanung/Bekanntmachungen"

 

 

 

 

Veranstaltungen und Märkte


Zwingende Voraussetzung für die Abhaltung von Veranstaltungen ist immer die Einhaltung der aktuell gültigen gesetzlichen Anforderungen des Bayerischen Staatsministeriums, insbesondere die Gewährleistung der Einhaltung des Mindesabstandes von 1,5 m zwischen allen Teilnehmer und Besuchern.

 

Unbeschadet dessen sind bis auf Weiteres alle öffentlichen Veranstaltungen und Märkte im Gemeindegebiet abgesagt. Dies betrifft für die nahe Zukunft den Aufffahrtsmarkt und den Töpfermarkt. Der  Töpfermarkt wurde auf den 3. und 4. Oktober verschoben. Die Veranstalter werden gebeten, etwaig anstehende Termine mit der Marktverwaltung und/oder dem Landratsamt Dingolfing-Landau auf rechtliche Zulässigkeit abzuklären.

 

Großveranstaltungen sind bis 31. August im gesamten Bundesgebiet verboten. Das Truckerfest und das Volksfest Frontenhausen wurden bereits abgesagt.

 

Hinweis zum Veranstaltungskalender:

Vereine die bereits ihre Veranstaltungen im Veranstaltungskalender auf der Homepage des Marktes eingetragen haben, werden bei entsprechender Absage gebeten, dies auch bitte der Marktverwaltung mitzuteilen bzw. etwaig den Termin selbst auch wieder auf der Homepage zu löschen. Alle im Veranstaltungskalender dargestellten Termine sind aktuell ohne Gewähr.

 

 

 

Müllsäcke bei der Postfiliale erhältlich

 

Die kostenpflichtigen roten Müllsäcke des Abfallwirtschaftsverbandes sind seit Anfang April auch in der Postfiliale in Frontenhausen, Bahnhofstraße 65 (bei Wimberger Markt), erhältlich.

 

 

 

Schulen und KiTa geschlossen!

 

Wie auch schon bekannt, sind seit Montag, den 16.03.2020 alle Schulen und Kindertageseinrichtungen in Bayern geschlossen. Das betrifft in Frontenhausen die Grund- und Mittelschule, den Hort und die Kindertagesstätte Storchennest.

 

Kultusminister Piazolo kündigte am 16. April 2020 in einer Pressekonferenz an, dass ab 27. April die Abschlussklassen wieder in die Schule dürfen - das seien 14 Prozent der bayerischen Schüler. Allerdings werde sich maximal die halbe Klassenstärke in einem Raum aufhalten, es werde eine besondere Sitzordnung mit einem Mindestabstand von eineinhalb Metern geben. Gruppenarbeit sei nicht möglich.

 

Mehr als 80 Prozent der Schüler müssten vorerst weiterhin zu Hause lernen. Wie zuvor schon Söder betonte auch Piazolo, dass es kein Corona-Sitzenbleiben geben werde. Schülern werde großzügig ein Vorrücken zur Probe erlaubt.

 

Dass am 11. Mai weitere Klassen wieder zur Schule gehen können, ist laut Piazolo ein Ziel, aber noch nicht beschlossen.

 

Angesichts der Schließung von Kindergärten und Schulen will Bayern die Notfallbetreuung ausbauen. Davon sollen neben Menschen, die in "systemrelevanten Berufen" arbeiten, laut Söder auch Alleinerziehende und sozial benachteiligte Gruppen profitieren. Dafür müssten Konzepte erarbeitet werden, sagte Söder.

 

Sozialministerin Trautner kündigte an, gemeinsam mit Experten Hygienekonzepte für Kindergärten zu erarbeiten – auch um Erzieherinnen und Erzieher zu schützen. Ab 27. April werde die Notbetreuung "ganz behutsam" ausgeweitet.

 

 

 

Betrieb der Wertstoffinsel

 

Um die Entsorgungssicherheit trotz der Ausgangsbeschränkung zu gewährleisten, ist die Wertstoffinsel seit 01.04.2020 wieder zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet (Sommerzeit beachten). 

 

Ab Freitag 01.05.2020 ist das Tragen einer Mund- und Nasenmaske auf dem Gelände der Wertstoffinsel verpflichtend. Anlieferer dürfen ab diesem Tag bis auf weiteres die Sammelstelle nur mit Mund- und Nasenschutz betreten, ohne diese Vorkehrungen werden sie abgewiesen.

 

Die Bürger müssen sich auf längere Wartezeiten einstellen, da nur maximal sechs Personen in die Sammelstelle eingelassen werden. Nach Möglichkeit bitten wir Abfälle zuhause zwischenzulagern und die Entsorgung auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

 Symbolleiste Corona Wertstoffinsel

 

Entsorgung nur in dringenden Fällen

 

Wir bitten die Bürger, zu ihrem eigenen Schutz und dem unserer Mitarbeiter, sämtliche Anlagen nur in besonders dringenden Fällen aufzusuchen und die Entsorgungshinweise vor Ort zu befolgen. Personen mit erkennbaren infektiösen Atemwegserkrankungen (Husten, Fieber) sollen sich absolut fernhalten. Wichtig: immer den notwendigen Sicherheitsabstand einhalten. Auch unsere Mitarbeiter sind gehalten, Distanz zu wahren und dürfen daher nicht beim Entladen oder Sortieren der Abfälle helfen.

Bitte liefern Sie nur Wertstoffe, die täglich anfallen und dringend entsorgt werden müssen, an (z.B.: Verkaufsverpackungen, Papier, Pappe, Kartonagen, Glasflaschen und Glaskonserven). Materialien die problemlos zwischengelagert werden können, wie Elektroaltgeräte, Altmetalle oder Bauschutt sollen vorübergehend nicht angeliefert werden. Sortieren Sie die Wertstoffe bitte vor und verzichten Sie auf die Anlieferung von „Kleinmengen“. Eine Anlieferung alle 4 Wochen je Haushalt ist absolut ausreichend.


Die Entsorgung von in Haushalten anfallenden Abfällen, die eventuell mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) kontaminiert sind, kann bei Beachtung bestimmter Vorsichtsmaßnahmen gemeinsam mit dem Restmüll erfolgen. Tonne dabei nicht überfüllen. Solche Abfälle dürfen allerdings nicht den Sammelsystemen für die getrennte Erfassung von Wertstoffen (z. B. Papiertonne, Biotonne) zugeführt und auch nicht am Wertstoffhof abgegeben werden.

Die Abfälle dürfen nur in stabile Müllsäcke verpackt und fest verknotet in die Restmülltonnen gegeben werden, um eine Gefährdung Dritter auszuschließen. Für Krankenhäuser und Einrichtungen aus dem Gesundheitsdienst gelten gesonderte Vorschriften.


Die aktuellen Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe und Kompostplätze, die Hinweise zur Entsorgung von in Haushalten anfallenden Abfällen, die eventuell mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) kontaminiert sind und weitere aktuelle Hinweise finden Sie auf www.awv-isar-inn.de Rubrik Aktuelles.

 

 

 

Sportstätten und Turnhallen geschlossen!

 

Bis auf weiteres ist der Betrieb der Sportstätten und der Betrieb der Zweifachturnhalle an der Mittelschule eingestellt.

 

 

 

 

 

 

Näheres zu den für den Freistaat Bayern getroffenen Regelungen entnehmen Sie bitte der aktuellen Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums (unten im Download erhältlich), welche alle ab 06. Mai gültigen Maßnahmen im Detail erläutert.

 

 

 

 

 

Frontenhausen hält zusammen!

 

Bild Soziales Bayern, wir helfen zusammen

 

Die aktuelle Situation stellt unsere Gesellschaft vor größte Herausforderungen. So sehr uns die Corona-Krise fordert und verunsichert, so sehr spüren und erleben wir, was wirklich wichtig ist im Leben: nicht alleine zu sein und zusammenzuhalten.
 
In kürzester Zeit haben sich überall in unserem Land Menschen zusammengetan, um gemeinsam anderen zu helfen. Sie setzen damit oft ganz still ein beeindruckendes Zeichen der Solidarität und Menschlichkeit gerade für die Schwachen und Schutzbedürftigen unter uns – insbesondere für Seniorinnen und Senioren, die jetzt in besonderer Weise unsere Zuwendung und Fürsorge brauchen.

 

Die Initiative „Unser Soziales Bayern: Wir helfen zusammen!“, die wir gemeinsam mit den Kommunalen Spitzenverbänden und den Wohlfahrtsverbänden in Bayern auf den Weg gebracht haben, will dieses wertvolle Engagement in seiner kreativen Vielfalt sichtbar machen, vernetzen und unterstützen. Die Themenseite www.unser.soziales.bayern.de soll dazu als digitales Forum dienen, auf dem sich all diejenigen treffen, die Unterstützung anbieten und suchen und sich damit auch in einer gemeinsamen Haltung vereinen.
 
Jetzt kommt es darauf an, dass unsere Initiative noch bekannter wird, wachsen kann und so noch wirksamer werden kann.

 

Infoblätter und Nachbarschafts-Handzettel möchten wir Ihnen unten zum Download bereitstellen!

 

 

Einkaufshilfe der Kolpingsfamilie

 

Seit Mitte März bietet die Kolpingjugend Frontenhausen eine Einkaufshilfe für alle Risikogruppen, Senioren, Menschen mit Vorerkrankungen und alleinerziehende Mütter und Väter im Gemeindegebiet Frontenhausen an.

 

Solltet ihr Bedarf haben, meldet euch einfach unter 08732/ 8809714, einkaufshilfe@kolping-frontenhausen.de oder gleich online im Formular unter tinyurl.com/einkaufshilfe-frontenhausen

 

Lieferung der Einkäufe erfolgt jeweils nach Absprache. Wir bringen euch Lebensmittel, Getränke und Medikamente.

 

 

 

Neue Webseite für Frontenhausen online, wo sich Firmen präsentieren können

 

Herr Peter Wulff hat eine neue Webseite ins Leben gerufen, wo sich Firmen präsentieren können und über ihr aktuelles Angebot informieren. Nebenbei gibt es noch aktuelle Informationen zum Corona Virus

 

Näheres unter: https://www.frontenhausen.online/

 

 

 

 

Hilfreiche Links für Unternehmen und Selbstständige

 

https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/

Informationen zur Soforthilfe

Antragsformular zur Soforthilfe

 

Kontaktdaten für Unternehmen und Selbstständige

Service-Hotline des Bayerischen Staatsministeriums:

Service-Telefon: 089/2162-2101

Montag - Donnerstag: 07.30 - 17.00 Uhr

Freitag: 07.30 - 16.00 Uhr

coronavirus-info@stmwi.bayern.de 

 

Service-Hotline des Landratsamts Dingolfing-Landau

Bürgertelefon: 08731/87-200

 

Bundesagentur für Arbeit

Agentur für Arbeit Dingolfing:

Info-Telefon: 0871/697-555

 

Servicetelefon für Arbeitgeber: 0800/45555-20

Montag - Freitag: 08.00 - 18.00 Uhr

 

Servicetelefon für Arbeitnehmer: 0800/45555-00

Montag - Freitag: 08.00 - 18.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

drucken nach oben